Homepage von Jan von Bröckel: Portal Literatur
Doris Lessing: 
Afrikanische Tragödie

Nicht wenige an Literatur Interessierte staunten, als das Nobelpreiskomitee die Verleihung des Literaturnobelpreises 2007 an die englische Autorin Doris Lessing bekannt gab. Im hohen Alter von 88 Jahren wurde der großen alten Dame der englischen Literatur diese Ehrung zuteil, mit der kaum jemand noch gerechnet hatte. Doris Lessing verbrachte einen großen Teil ihrer Kindheit, Jugend und Jungerwachsenenzeit in Rhodesien, dem heutigen Zimbabwe. Rassismus und Vorherrschaft des Mannes sind zentrale Themen des Schaffens der Preisträgerin.

Ihr erster, 1950 erschienener Roman "Afrikanische Tragödie" (englischer Originaltitel: "The Grass Is Singing") warf ein Schlaglicht auf die Unterdrückung der Schwarzen in der damals noch britischen Kolonie Süd-Rhodesien. Die Rassenfrage im südlichen Afrika war zu jener Zeit noch nicht im Blickpunkt der Öffentlichkeit wie in den siebziger oder achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts, so dass das Erstlingswerk für große Neugier und Betroffenheit sorgte.

Anzeigen


Das Buch handelt von Mary Turner, die auch als reife Frau noch unter der Gewalttätigkeit und Gefühllosigkeit ihres Vaters leidet und in einer Ehe mit dem erfolglosen Farmer Dick keine Erfüllung findet. Entsprechend dem weißen Selbstverständnis der Kolonialherren betrachtet sie die schwarzen Farmarbeiter mit Geringschätzung, insbesondere mit den Hausangestellten kommt Mary nicht klar. Das ändert sich mit der Beschäftigung des schwarzen Hausboys Moses, den Mary einmal mit der Peitsche misshandelt hatte. Wirtschaftliche Schwierigkeiten, die Monotonie des Farmlebens und die Erkenntnis, eine Ehe ohne echte Zuneigung eingegangen zu sein, gestalten das Leben für Mary zunehmend trostloser. Nachdem ein Nachbar ihren Ehemann davon überzeugt hat, die Farm aufzugeben, kommt es am Tag der Abreise zur Ermordung Marys durch Moses.


Bild: Sonnenuntergang im Hwange Nationalpark in Zimbabwe

Im Buchhandel ist "Afrikanische Tragödie" als Taschenbuch im Fischer Verlag erhältlich: Doris Lessing, "Afrikanische Tragödie", Band 5747, ISBN 3-596-25747-6, 8,95 EUR.

Das Buch wurde in einer schwedischen Produktion im Jahr 1981 in Zambia verfilmt unter dem Titel "Gräset sjunger" bzw. "Killing Heat", unter der Regie von Michael Raeburn mit Karen Black (Mary Turner), John Thaw (Dick Turner) und John Kani (Moses).






Die Grafik mit der Karte des südlichen Afrikas beruht auf der Datei "LocationZimbabwe.svg" (Autor: Rei-arthur) und das Bild mit dem Sonnenuntergang auf der Datei "Hwange_sunset.jpg" (Autor:JackyR) des Dateiarchivs Wikimedia. Beide Bilder stehen unter der Creative Commons Attribution ShareAlike 2.5-Lizenz.